Lotte - Der Mädchen- und Frauenfußball-Preis

08. November 2019 in Würzburg

Schirmherrin: Claudia Roth, MdB, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages

Gala zur Preisverleihung im Gut Wöllried - Würzburg

Der Preis für den Mädchen- und Frauenfußball "Lotte" wird zu Ehren der Gründerin der Fußball-Pionierin Lotte Specht bundesweit an Vereine, Teams, Personen, Initiativen oder Projekte vergeben, die kreativ und engagiert den Mädchen- und Frauenfußballs fördern. Dies können soziale Projekte wie Spendensammlungen ebenso sein wie besondere sportliche Leistungen oder Zeichen des FairPlay oder Anti-Rassismus. Preisträgerinnen können nur Mädchen oder Frauen sein. Der Preis wird in vier Kategorien vergeben, die beim Mädchen- und Frauenfußballpreis mit je € 1.500,-- dotiert sind. 

Hofmann Personal-Sonderpreis Mit dem Sonderpreis des Nürnberger Personaldienstleisters Hofmann werden Projekte oder Vereine geehrt, die für ihre Zukunft Motivation tanken wollen und sich auf eine spannende Reise begeben.
Mädchenfußball-Preis der Stadt Würzburg Der Preis wird von der Stadt Würzburg für Teams, Projekte oder Spielerinnen bis einschließlich 16 Jahren gestiftet, die auf witzige, kreative oder sozial engagierte Weise oder durch besondere Leistungen zum guten Ruf des Mädchenfußballs beitragen.
Sparkassen-Frauenfußball-Preis Mit diesem von der Sparkasse-Mainfranken gestifteten Preis werden Frauen-Teams, Projekte oder Initiativen, aber auch einzelne Spielerinnen ab 17 Jahren geehrt, die durch ihr Engagement zur Förderung des Frauenfußballs beitragen, sei es durch soziales Engagement oder die Förderung besonderer sportlicher Leistungen.
FFussball-Magazin-Ehrenpreis Der Ehrenpreis des Frauenfußball-Magazins zeichnet Persönlichkeiten des Mädchen- und Frauenfußballs aus, die sich in herausragender Weise um den Mädchen- und Frauenfußball verdient gemacht haben. 

Eine namhaft besetzte Jury aus VertreterInnen des Mädchen- und Frauenfußballs, der Öffentlichkeit sowie Wissenschaft entscheidet aus den eingegangenen Bewerbungen über die Vergabe des Preises in den drei Kategorien.

Charlotte "Lotte" Specht

Namenspatronin für den Preis des Mädchen- und Frauenfußballs ist die Frankfurterin Charlotte Specht, die von allen Lotte genannt wurde. Im Jahr 1930 gründete sie den 1. Deutschen Frauenfußball-Club und suchte per Zeitungsannonce nach Mitstreiterinnen. Mit 35 Gleichgesinnten gründete sie in einem Frankfurter Lokal den Verein, fortan spielten die Frauen - in Ermangelung an Gegnerinnen - gegen Männermannschaften. Sie und ihre Mitspielerinnen setzten ein Zeichen, dass Fußball auch ein Sport für Frauen ist. Der DFB versagte dem Club allerdings die Unterstützung und nahm den Verein nicht in den Verband auf.

Hohn und Spott sowie offene Anfeindungen ließen nicht lange auf sich warten, bis der Verein schließlich nach etwa einem Jahr wieder aufgelöst werden musste. Heute wird die spätere Schauspielerin Lotte Specht vielfach als Vorkämpferin für den Frauenfußball geehrt, die ihrer Zeit weit voraus war. Als Patronin für den Preis soll sie ihresgleichen dazu ermuntern, der Zeit voraus zu sein und sich kreativ und engagiert für den Mädchen- und Frauenfußball einzusetzen.
(Quelle: Wikipedia, Frankfurter Neue Presse; Foto: © Stadt Frankfurt am Main)

Bis zur Verleihung von Lotte 2019, dem Preis für den Mädchen- und Frauenfußball sind es noch